Treasure Quest – einen Schatz heben

Insgesamt finden beim 2. Helmholtz Sustainability Summit fünf Workshops statt. Jeder Teilnehmende sucht sich bei der Registrierung einen Workshop aus. An dem beiden Veranstaltungstagen wird in jeweils 3 Workshop-Teilen mit der gleichen Gruppe am gleichen Thema im gleichen Raum immer weiter an einer speziellen Thematik gearbeitet. Im Folgenden werden die Arbeitsinhalte in den drei Workshop-Teilen beschrieben:

 

Quest 1 – Klärung der Fragestellung, Experten-Impuls, Entdeckung erster Schätze

 

In dieser ersten Questsession von 2 Stunden gibt es ein erstes Kennenlernen der Gruppe. Es findet eine finale Klärung der Aufgabenstellung statt. Die Diskussion wird durch einen Impuls zum Workshop-Thema angeregt. Es sollen erste Vorergebnisse, offene Fragen oder Statements zum Nachdenken entstehen. Neue Ideen können über Nacht noch einmal recherchiert werden.

 

Quest 2 – Finden der Schätze – Erarbeiten von Lösungsvorschlägen im Detail

 

In diesem Teil von 1 Stunde wird das bereits erarbeitete noch einmal reflektiert. Es soll sich auf Details fokussiert und weiter ausgearbeitet werden. Das kann in viele Richtungen gehen, wie beispielsweise die Umsetzungs-ideen, Entwürfe für Richtlinien/Apelle, Kritik oder Vorschläge für weitere Bearbeitungsmöglichkeiten.

 

Quest 3 – Zusammenfassung und Reflexion der Ergebnisse

 

In der letzten einstündigen Questsession soll eine Vorbereitung für einen Report zurück ans Plenum – so kreativ wie möglich – erarbeitet werden. Es können gegebenenfalls Wünsche an den Helmholtz Arbeitskreis Forum Nachhaltigkeit, an die Helmholtz-Gemeinschaft oder andere Gruppen formuliert werden.

 

Weitere wichtige Infromationen zur Veranstaltung finden Sie unter den folgenden Links:
2. Helmholtz Sustainability Summit
Programm
Coronaschutz-Maßnahmen
Anreise zum DESY
Das DESY